Verleihung des Förderpreises 2004

Verein zur Förderung des Deutschen, Europäischen und internationalen Medizinrechts, Gesundheitsrechts und der Bioethik in Heidelberg und Mannheim e.V. verlieh Förderpreis:


Frau Dr. Hieb
Preisträgerin des Förderpreises 2004: Frau Dr. Hieb
Herr Prof. Dr. Bleyl (Vorsitzender des Fördervereins)


Preisträger des Förderpreises 2004: Herrn Priv.-Doz. Dr. Ingelfinger
Herr Prof. Dr. Bleyl (Vorsitzender des Fördervereins)

Die Bilder zeigen die Preisträger des Förderpreises 2004: Frau Dr. Hieb und Herrn Priv.-Doz. Dr. Ingelfinger, zusammen mit dem Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Prof. Dr. Bleyl, bei der Verleihung des Preises am 14.02.2005 in Mannheim.
Der Verein zur Förderung des Deutschen, Europäischen und internationalen Medizinrechts, Gesundheitsrechts und der Bioethik in Heidelberg und Mannheim e. V. verlieh am 14.02.2005 erneut seinen mit 1000,- € dotierten Förderpreis. Mit der Vergabe des Förderpreises zeichnet der Verein einmal im Jahr hervorragende Doktorarbeiten beziehungsweise Habilitationsschriften aus und fördert damit wissenschaftliche Nachwuchskräfte im Bereich der Rechtswissenschaft, die sich intensiv mit Fragen des Medizin- und Gesundheitsrechts beziehungsweise der Bioethik beschäftigen.

Der Förderpreis wurde dieses Jahr durch den Vorstandsvorsitzenden des Vereins, Herrn Prof. Dr. Uwe Bleyl, an zwei Preisträger verliehen, deren Arbeiten in besonderem Maße überzeugt haben. Ausgezeichnet wurde die Habilitationsschrift von Herrn Priv.-Doz. Dr. Ralph Ingelfinger zum Thema "Grundlagen und Grenzbereiche des Tötungsverbots", die im Jahr 2004 an der Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg abgeschlossen und unterdessen im Heymanns-Verlag veröffentlicht wurde. Unterstützt wurde die Erarbeitung der Thematik an der Universität Heidelberg von Herrn Prof. Dr. Thomas Hillenkamp.

Zweite Preisträgerin wurde Frau Dr. Anabel Hieb mit ihrer Doktorarbeit zum Thema "Die gespaltene Mutterschaft im Spiegel des deutschen Verfassungsrechts - Die verfassungsrechtliche Zulässigkeit reproduktionsmedizinischer Verfahren zur Überwindung weiblicher Unfruchtbarkeit - Ein Beitrag zum Recht auf Fortpflanzung", die im Wintersemester 2004/05 mit Unterstützung von Herrn Prof. Dr. Eibe Riedel an der juristischen Fakultät der Universität Mannheim fertig gestellt worden ist. Die Arbeit ist bislang noch nicht erschienen.