Förderpreis 2011

Herrn Dr. Jens Rohrer,
Dissertationstitel „Menschenwürde am Lebensanfang und am Lebensende und strafrechtlicher Lebensschutz“

Frau Dr. Kallia Gavela, LL.M.,
Dissertationstitel „Der ärztlich assistierte Suizid“

Frau Dr. Anja Beatrice Dolderer,
Dissertationstitel „Menschenwürde und Spätabbruch“


Am 22. Mai 2012 verlieh der Vorsitzende des Fördervereins Dr. Jörg Meister in den Katakomben im Mannheimer Schloss den Förderpreis 2011 an gleich drei Preisträger:

Gemeinsam ist allen drei Arbeiten der strafrechtliche Ausgangspunkt der Erörterung und dass sie sich der Frage annehmen, wo die Grenzen des menschlichen Lebens liegen und Würdeschutz gewährt wird.

Dem Bereich des Lebensbeginns widmete sich Frau Dr. Anja Beatrice Dolderer im Rahmen ihrer von Herrn Prof. Dr. Thomas Hillenkamp betreuten Dissertation mit dem Titel „Menschenwürde und Spätabbruch“ ausführlich.

Mit dem entgegengesetzten Ende des Lebens beschäftigte sich Frau Dr. Kallia Gavela, LL. M. im Rahmen ihrer (gleichfalls von Herrn Prof. Dr. Thomas Hillenkamp betreuten) Dissertation über das Thema „Der ärztlich assistierte Suizid“.

Beide Bereiche brachte Herr Dr. Jens Rohrer in seiner von Herrn Prof. Dieter Dölling betreuten Dissertation „Menschenwürde am Lebensanfang und am Lebensende und strafrechtlicher Lebensschutz“ zusammen und versuchte Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszuarbeiten.

Nach dem Urteil der Jury waren alle drei Arbeiten aufgrund ihrer herausragenden Brillanz als preiswürdig anzusehen.