Förderpreis 2009

Frau Dr. Lisa-Maria Bleiler

Dissertationstitel: „Strafbarkeitsrisiken bei religiös motiviertem Behandlungsveto“


Die Arbeit widmet sich der Frage nach den Strafbarkeitsrisiken des Arztes, der sich mit einem Patienten konfrontiert sieht, der aus religiösen Beweggründen bestimmte, mitunter gar sämtliche medizinische Maßnahmen ablehnt. Es wird eine Leitlinie entwickelt, die dem Arzt in dieser Konfliktsituation eine Entscheidungshilfe bieten soll. Orientiert sich der Arzt am glaubensgestützten Selbstbestimmungsrecht des Patienten, so hat er einen zuverlässigen und stets transparenten Wegweiser. Respektiert er den – ggf. auch unvernünftig erscheinenden – Willen seines Patienten, so drohen ihm keine Strafbarkeitsrisiken.

Nach Ansicht der dreiköpfigen Jury handelt es sich um eine sowohl durch stilistische Prägnanz und Ästhetik überzeugende als auch eine in dogmatischer Hinsicht beachtenswerte Leistung, die einen hohen Erkenntnisgewinn für Juristen und Mediziner gleichermaßen erbringt. Die Arbeit ist inzwischen in der Schriftenreihe des IMGB beim Springer-Verlag erschienen.